Burg Neuhaus Südansicht
Westansicht mit Burgtor und Gussgalerie
Innerer Burghof mit Nebengebäuden
AKTUELLE RESTAURIERUNG
DENKMALGESCHÜTZT

STUBENBERG AM SEE

BURG NEUHAUS

Von der Burg zur Ruine - Von der Ruine zur Burg

Die Burg Neuhaus wurde um 1350 vom steirischen Adelsgeschlecht der Stubenberg erbaut. Spätere Besitzer waren die Drachsler, die Grafen von Wurmbrand und die Barone Gudenus.

Der Burgkomplex besteht aus dem vier Stockwerke hohen Wohnturm mit einer Mauerstärke von bis zu 4,5 Metern, der noch von einer mächtigen, 32 Meter hohen Schildmauer überragt wird. Zwei Nebengebäude, von denen eins das ehemalige Verlies und die Kapelle umfasste, das zweite heute den Rittersaal bildet, umschließen zusammen mit der aus der Renaissance stammenden Tormauer mit Gussgalerie den inneren Burghof. Dort befindet sich auch die 13 Meter tiefe Zisterne, die heute wieder als Nutzwasserreservoir dient.

Obwohl keine Berichte über feindliche Belagerungen vorliegen, hat die Burg dennoch eine abwechslungsreiche Geschichte aufzuweisen, die in zwei durch Blitzschlag ausgelöste Brandkatastrophen ihren Höhepunkt fand. Dem ersten Brand im Jahre 1551 folgte ein rascher Wiederaufbau durch den damaligen Besitzer Bernhard Drachsler, bei dem die Burg im Wesentlichen ihr heutiges Aussehen erhielt. Der zweite Brand im Jahre 1800 besiegelte jedoch das – vorläufige – Ende dieses stolzen Wehrbaus, der in der Folge zur Ruine verfiel.

1982 begann die Revitalisierung durch die derzeitigen Besitzer. Zunächst mussten das gesamte Areal gerodet und etwa 1.500 Kubikmeter Bauschutt händisch entfernt werden. Der Wiederaufbau erfolgte sodann unter Wiederverwendung der Bruchsteine aus dem Schutt und bestmöglicher Erhaltung der historischen Bausubstanz sowie mittels traditioneller Baumethoden. Hiebei fanden unter anderem etwa 21.000 alte Dachziegel (Wiener Tasche) sowie 300 Quadratmeter Holzträme vom Umbau des Grazer Priesterseminars Verwendung. Auf diese Weise konnte neuer Wohn- und Veranstaltungsraum ohne Bodenverbrauch und nur mit einem Minimum moderner Baumaterialien geschaffen werden.

Informationen zum Foto-Wettbewerb Wiki Loves Monuments der Initiative WikiDaheim: https://wikidaheim.at/wlm

Aktuelle Restaurierung

Revitalisierung einer Burgruine

Öffnungszeiten: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr


Anmeldungen und Rückfragen unter: burg-neuhaus@aon.at


Nur am Tag des Denkmals geöffnet.

Stubenberg 55, 8223 Stubenberg am See

Anfahrt: SAM-Sammeltaxi Oststeiermark Haltepunkt 6934, Tel.: +43 503 63 738