Lage der römischen Bauten im heutigen Stadtplan
Römisches Gebäude beim Seniorenheim Tschermakgarten
Thermenmauer am evangelischen Friedhof

BREGENZ

ARCHÄOLOGISCHE FUNDZONE

Das römische Brigantium - ein archäologischer Blick auf den Bregenzer Ölrain

Wo sich vor 2000 Jahren ein dicht bebautes römisches Stadtgebiet befand, erstreckt sich heute das ansehnliche Villenviertel an der Ölrainterrasse. An einigen Stellen sind Häusergrundrisse an der Oberfläche erkennbar, anderswo ruinenhafte Mauern.

Das besondere an diesem Stadtteil sind jedoch die noch zahlreichen Grünflächen. Sie dienen nicht nur dem Klimaschutz, sondern haben auch die archäologischen Überreste unter der Erde durch die Zeiten gut geschützt.

Die Überreste von Brigantium bilden eines der bedeutendsten archäologischen Denkmale Vorarlbergs. Um die Größe und Struktur dieser römischen Stadt zu begreifen, muss man sie jedoch „erwandern". Mit fachkundiger Erklärung und etwas Vorstellungsvermögen wird die eine oder andere spannende Entdeckung zu machen sein - also „Denkmal voraus".

Informationen zum Foto-Wettbewerb Wiki Loves Monuments der Initiative WikiDaheim: https://wikidaheim.at/wlm

Führung(en):

  • 14:00 Uhr, Dauer 90 Minuten
    Thema: Das römische Brigantium
    Treffpunkt: Vorplatz Künstlerhaus Palais Thurn- und Taxis, Gallusstraße 10
    Führer:innen: Dr. Andreas Picker

Anmeldungen und Rückfragen unter: +43 1 53 41 58 508 56 oder vorarlberg@bda.gv.at
Anmeldeschluss für die Führungen: 23. September 2022


Nur zu den Zeiten der Führungen geöffnet.

Gallusstraße 10 (Treffpunkt), 6900 Bregenz

Anfahrt: Landbus Linie 12c; Stadtbus Linien 4 und 5; dann 3 Gehminuten