Schlosskapelle mit Altar
Engelskulptur
Außenfassade
DENKMALGESCHÜTZT

MAUTERN

KULTURSPAZIERGANG

Das barocke Mautern und der „Mauterner Altar“

Mautern blickt auf eine fast 2000-jährige Geschichte zurück. Von der Römerzeit bis in die Gegenwart hat jede Epoche zur Entstehung des heutigen Erscheinungsbilds beigetragen. Die tiefergehende Vermittlung des gesamten Bestehens von Mautern würde viele Tage in Anspruch nehmen. Darum möchten wir für den heurigen Tag des Denkmals einen Schwerpunkt setzen.

Tauchen Sie mit uns ein in die Zeit der Gegenreformation und in die Welt des Barocks! Bei einem geführten Spaziergang durch die Stadt erhalten Sie seltene Einblicke in Leben und Architektur jener Zeit.

Stationen dieser Führung werden unter anderem die barockisierte Pfarrkirche mit bedeutenden Gemälden des Malers Martin Johann Schmidt, der Feldlehenhof, ein Gartenpavillon erbaut auf den Resten eines römischen Fächerturms, ein Schüttkasten sowie glanzvolle Bürgerhäuser sein.

Zum krönenden Abschluss des Rundgangs werden Sie die Gelegenheit haben, den berühmten, frühbarocken „Mauterner Altar“ in der Schlosskapelle zu bewundern.

Informationen zum Foto-Wettbewerb Wiki Loves Monuments der Initiative WikiDaheim: https://wikidaheim.at/wlm

Führung(en):

  • 11:30 Uhr, Dauer 70 Minuten
  • 14:30 Uhr, Dauer 70 Minuten
  • 16:30 Uhr, Dauer 70 Minuten

Anmeldungen und Rückfragen unter: +43 664 92 330 58 oder roemermuseum@mautern-donau.gv.at
Anmeldung Website: http://www.mautern-donau.at


Nur zu den Zeiten der Führungen geöffnet.

Schlossgasse 12, 3512 Mautern

Anfahrt: Wachaubus