Ausstellung Zeitfenster in der Kartause Mauerbach
Einblick in den Kaisergarten
Blick auf die Deckenmalereien in der Klosterkirche
BUNDESDENKMALAMT EVENT
AKTUELLE RESTAURIERUNG
DENKMALGESCHÜTZT

MAUERBACH

KARTAUSE MAUERBACH

Handwerk und Nachhaltigkeit: care and repair

Schon in der Charta von Venedig, den internationalen Richtlinien für Restaurierung aus dem Jahr 1964, ist festgehalten, dass „die Erhaltung der Denkmale zunächst ihre dauernde Pflege erfordert“.

Das Informations- und Weiterbildungszentrum Baudenkmalpflege des Bundesdenkmalamts in der Kartause Mauerbach vermittelt seit seiner Gründung 1984 die Tradition von Pflege, Wartung und Reparatur und stellt sich mit nachhaltigen Instandsetzungsmethoden und traditionellen, reparaturfähigen Baumaterialien gegen kurzlebige Sanierungen und industrielle Einwegprodukte. Das Motto „care and repair" beschreibt diese Tradition und sichert die Erhaltung unserer Denkmale für die Zukunft.

Am Tag des Denkmals werden traditionelle Baumaterialien und historische Handwerkstechniken vorgestellt: Kalkbrennen, Ziegelschlagen, Pigmentherstellen, Steinmetzarbeiten, Fensterinstandsetzungen, Ölanstrich auf Holz und Eisen, Schmieden, Drechseln, Herstellung von Stuckmarmor, Lehmmauern und vieles mehr. Die Kartause Mauerbach und alle Sonderausstellungen zu traditionellem Bauhandwerk und archäologischen Grabungen sind an diesem Wochenende frei zugänglich.

Die Worte „care and repair" prägen unsere Arbeit in der Kartause und verbinden die Sonderschauen über traditionelles Bauhandwerk und archäologische Grabungen. Neben den bestehenden Ausstellungen „care and repair" in der Sakristei, Steinsichten im Lapidarium, Zeitfenster im Kreuzgang oder Parkett im Kaisertrakt wird auch die Sonderschau über Alfred Schmeller, traditionelle Lehmbautechniken und Strohdächer nochmals zu sehen sein. Die Ausstellung „ergraben und authentisch bewahrt“ präsentiert erstmals im Brunnenhaus der Kartause archäologische Funde aus Metall und Keramik, die vom Verein Hengist Wildon seit 2004 in Grabungen vor der Zerstörung durch Bau- und Ackertätigkeit gerettet und anschließend behutsam konserviert werden konnten. Bei einem Rundgang durch das Kloster werden auch Informationen über den Schweigeorden der Kartäuser vermittelt.

Informationen zum Foto-Wettbewerb Wiki Loves Monuments der Initiative WikiDaheim: https://wikidaheim.at/wlm

Aktuelle Restaurierung

Instandsetzung historischer Fenster

Öffnungszeiten: 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Führung(en):

  • 15:00 Uhr, Dauer 90 Minuten
    Treffpunkt: Prälatenhof/Shop

Anmeldungen und Rückfragen unter: +43 1 53 415 850 500 oder mauerbach@bda.gv.at
Anmeldeschluss für die Führungen: 23. September 2022, 12 Uhr


Kartäuserplatz 1, 3001 Mauerbach

Hund Emil

Anfahrt: U-Bahn Linie U4 (Hütteldorf); Bus Linie 450

Kinderprogramm

Tonmodellieren, Freskomalen, Ziegelschlagen, Steinmetzarbeiten im Rahmen des Workshops

Rahmenprogramm

  • Workshop
  • Foodtruck/Essensstand
  • Musikkapelle/Band
  • Bar/Getränkestand
  • zusätzliche Aktivitäten:

    Feldmesse 10:00 Uhr im Kreuzgarten, traditionelle Volksmusik ab 14:00 Uhr, Weinverkostung ab 14:00 Uhr

Unterstützung für Versehrte auf Anfrage: Peter Hunger +43 676 883 25 503